Startseite Über mich Erfolge Familie Aktuelles Fotos Gästebuch Links Kontakt Ahnentafel Gewichtstabelle Meine Geschwister Meine Geschwister und Ich Sommerimpressionen 2012 Der Gartenschlauch Die 1. Tage & Wochen Winter 2010/2011 Internationale Ausstellung Leipzig 2011 Clubschau Saarwellingen 2012 Mein Zuhause Meine Nachbarn Meine Freunde Memoiren BLOG - CACIB Leipzig 2011 BLOG - Tag am See BLOG - Mädels aufgepasst ! ! ! BLOG - Video Buddy und die Frösche Videos Aus dem Schlaf gerissen Premiere im Ring 

BLOG - Video Buddy und die Frösche

P. S.: Hier geht's zum Video . . .

Aus dem Schlaf gerissen . . .

Hallo meine tierischen Freunde! Ihr denkt wahrscheinlich, ich führe so ein richtiges Hundeleben inmitten dieser Idylle, die ich euch auf meiner Seite vorgestellt habe. Oberflächlich betrachtet mag das vielleicht stimmen. An schönen Sommertag erstrahlt die Landschaft in saftigem Grün (immerhin dünge ich ja auch fleißig), hört man die Bienchen summen und die Vöglein ihr Liedchen singen. „Was könnte es schöneres geben?“, fragt ihr euch da sicher. Doch hier draußen erlebt man viele Abenteuer und da bin ich als Beschützer meiner lieben Familie natürlich am meisten gefragt. Ich will euch mal erzählen, was für Gefahren in dieser „Idylle“ lauern können . . .

Es passierte an einem Freitag – um genauer zu sein, am 23. März 2012. Ich lag in meiner großen, geräumigen Hütte und machte ein kleines Nickerchen, um mich von all dem Strapazen zu erholen. Schließlich kostet es Kraft, mein Heim gut zu beschützen. Meine Familie war indessen im Haus am Werkeln. Als sie mein Bellen hörten, kamen sie herbeigeeilt. Immerhin wissen sie: „Ein kluger Hund bellt nie ohne Grund!“ Als sie meine Hütte betraten, staunten sie nicht schlecht. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass auch ich tierisch durch den Wind war. Gerade eben noch im siebten Himmel, da lungern plötzlich diese grausamen Kreaturen in der Ecke. Ich bellte ihnen zu: „Hey! Schlafende Hunde soll man nicht wecken! Noch nichts davon gehört?“ Doch sie schienen davon ungerührt zu sein. Frechheit!

Um jetzt schon etwas vorweg zu nehmen – ich habe die Eindringlinge natürlich in die Flucht geschlagen. Es war zum Fürchten! Die haben wohl gedacht, sie können in meiner Hütte machen, was sie wollen. Aber hey, nicht mit dem großen alten Buddy. Ich hab denen erst einmal das Fürchten gelehrt! Zum Glück war eines meiner Familienmitglieder so schlau und hat alles mit der Kamera festgehalten. So könnt ihr euch selbst ein Bild von dieser unheimlichen Begegnung machen. Ein dickes „Wuff“ und bis bald!Euer Buddy



Silas von der Burg Wettin

"Man nennt mich auch Buddy"







Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.